Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Der Kredit ohne Bearbeitungskosten ist heute Standard. Doch das war nicht immer so. Erst am 13.05. 2014 fällte der Bundesgerichtshof das Urteil, das endlich die unzeitgemäßen Bearbeitungsgebühren hinwegfegte. Alle relevanten Informationen zu Kreditgebühren, welche Kostenfallen heute im Fokus stehen müssen, vermittelt der Beitrag.

Kreditbearbeitung – so kam es zur Bearbeitungsgebühr

Bearbeitungskosten sind ein Relikt längst vergangener Tage. Wurde Mitte des vergangenen Jahrhunderts ein Darlehen beantragt, so war der Bearbeitungsaufwand groß. Kein Computer konnte mit dem Kreditantrag gefüttert werden. Das Angebot für einen Kredit ohne Bearbeitungskosten wäre für jedes Kreditinstitut eine teure Angelegenheit gewesen. Alles, von der Antragsstellung, über die Kontenpflege, bis hin zur Rückzahlung des Darlehens war reine Handarbeit. Ohne die heute gültige Gesetzgebung kamen praktisch alle Kreditanbieter auf die Idee, diese Kosten auf den Kreditkunden zu verlagern.

Zugrunde gelegt wurde ein normaler Durchschnittkredit, daraus ließen sich die anfallenden Kosten errechnen. Fertig war die pauschale Bearbeitungsgebühr. In der Logik der damaligen Zeit konnten diese Kosten nicht bei einer vorzeitigen Kreditablösung zurückgerechnet werden. Der hauptsächliche Arbeitsaufwand wurde zu Beginn des Kreditverfahrens geleistet. Ein Mitarbeiter musste „per Briefpost“ die Schufa abfragen. Anschließend waren viele verschiedene Einzelschritte nötig, bis er manuell ein Kreditkonto eröffnen konnte. War alles zurückgezahlt, so lief der Prozess in umgekehrter Reihenfolge erneut an. Immer alles manuell, ohne technische Hilfsmittel.

Ein Heer von Bankangestellten war nötig, um Kredite ordnungsgemäß abzuwickeln. Natürlich blieb die Zeit nicht stehen. Computer übernahmen praktisch das gesamte Kreditverfahren. Der Kredit ohne Bearbeitungskosten hätte kommen müssen.

Per Kopfdruck fragt der Mitarbeiter die Bonitätsauskunft und den Score an. Stimmt er anschließend der Kreditvergabe zu, übernimmt der Computer den gesamten weiteren Prozess. Die Software überwacht akribisch genau, wann eine Zahlung eingeht. Wird heute ein Verbraucherkredit vorzeitig abgelöst, rechnet das Programm alles taggenau ab. Es schließt, mit der Buchung des Forderungsausgleichs, das Verfahren automatisch ab. Trotz des geringen Arbeitsaufwands, abgeschafft wurden die Bearbeitungsgebühren nicht.

Kredit ohne Bearbeitungskosten – jetzt von jedem Kreditinstitut

Absehbar war, dass der Kredit ohne Bearbeitungsgebühren kommen würde. Immer mehr Gerichte gaben den Klagen der Kreditnehmer statt, die sich gegen die Bearbeitungsgebühr wehrten. Für seinen Darlehensvertrag zahlt der Kreditkunde Zinsen, so steht es im Gesetz. Für die gewöhnlichen Arbeitskosten Geschäftsbetriebs eine zusätzliche Gebühr zu erheben, ist daher nicht statthaft. Nach Kräften versuchten die Kreditinstitute, eine endgültige Entscheidung zu verhindern.

Sie fürchteten Rückforderungen ihrer Kreditkunden in Milliardenhöhe. Immer wieder wurde der Gang zum höchsten deutschen Gericht durch Vergleiche verhindert. In der Zwischenzeit verschwand die Bearbeitungsgebühr zunehmend aus den Kreditverträgen der Anbieter. Diese Vorsichtsmaßnahme zahlt sich nun für viele Kreditinstitute aus. Seit dem 13.05. 2014 steht höchstrichterlich fest, Bearbeitungsgebühren sind unzulässig. Für drei Jahre rückwirkend können nun Kreditkunden auf den Kredit ohne Bearbeitungskosten bestehen und Gebühren zurückfordern.

Kostenfallen bei modernen Kreditvergaben

Mit dem Wegfall der Bearbeitungsgebühr ist nur eine der möglichen Kostenfallen beseitigt worden. Sehr genau müssen Kreditnehmer weiterhin überlegen, ob sie eine RSV (Restschuldversicherung) abschließen. Dabei geht es nicht um den ideologischen Streit, ob etwa 10 Prozent der Kreditsumme für Versicherungsbeiträge sinnvoll sind oder nicht. Wer ein Risiko versichern möchte, der muss dafür zahlen. Vielmehr geht es um den Augenblick, da das Versicherungsrisiko vorzeitig entfällt.

Viele Darlehen werden vorzeitig abgelöst. Das Recht dazu hat der Gesetzgeber bei Konsumentenkrediten ebenso verbrieft, wie mittlerweile das Recht auf den Kredit ohne Bearbeitungskosten. Die RSV wird trotzdem nicht zurückgerechnet. Besteht der Vertrag weniger als drei Jahre, kann sie nicht einmal problemlos gekündigt werden. Der Versicherungsschutz ist außerdem nicht auf ein anderes Darlehen übertragbar. Das gilt sogar, wenn das neue Darlehen zur Ablösung der Altschuld dient. Bei vorzeitiger Kreditablösung wird damit, für viel Geld, ein Kreditrisiko versichert, dass es nicht mehr gibt.

Statt auf einen Kredit ohne Bearbeitungskosten zu achten, sind heute andere Kreditkonditionen wichtig. Nicht jedes Darlehen darf durch kostenlose Sondertilgungen schneller zurückgezahlt werden. Nur die vorzeitige Kreditablösung muss erlaubt sein. Doch, ohne die Vertragsklausel „kostenlose Kreditablösung“, kann das Kreditinstitut auf Schadensersatz für den verlorenen Gewinn berechnen.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage