Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ein Umzug ist keine Sache, die „eben so nebenbei erledigt“ werden kann. Der benötigte Kredit für den Umzug steht damit unter anderen Vorzeichen als andere Kreditwünsche. Woran Sie bei Ihrem Umzug denken sollten, wie der Umzugskredit richtig geplant wird, fasst der Beitrag zusammen.

Kredit für den Umzug – flexibel finanzieren

Auf den ersten Blick ist ein Umzugskredit eine überschaubare Angelegenheit. Bezahlt werden müssen der Möbeltransport und einige fleißige Helfer. Mit ein paar Hundert Euro Kredit und vielen „Freiwilligen“ erhoffen sich den meisten, den Umzug zu bewerkstelligen. Ganz so einfach, wie es zunächst scheint, ist es leider nicht. Studenten können vielleicht mit ihrem begrenzten Hausrat einen solchen Umzug schaffen. Bei Familien sieht es anders aus. Mit Kindern kann nicht in eine halbfertige Wohnung eingezogen werden.

Im Interesse aller muss die neue Wohnung gut vorbereitet auf die neuen Bewohner warten. Der Umzug sollte vollständig innerhalb von einem oder zwei Tagen abgeschlossen werden können. An den Kredit für den Umzug stellen sich damit besondere Anforderungen. Zum einen muss er flexibel sein. – Unverhoffter Finanzbedarf ist bei jedem Umzug vorprogrammiert. Sei es, dass der Wohnzimmertisch nicht durch die neuen Türen passt oder die Küche völlig neu angepasst werden muss. Sich sofort auf einen zinsgünstigen Ratenkredit festzulegen nimmt die flexible Handlungsfreiheit. Besten Falls wurde ein zu hoher Ratenkredit beantragt und Geld bleibt übrig.

Schlimmer wäre es, wenn zu wenig Geld zur Verfügung steht, um den realen unplanmäßigen Finanzbedarf zu decken. Aufgestockt werden darf der neu abgeschlossene Ratenkredit bei kaum einem zinsgünstigen Anbieter. Einen neuerlichen Kredit für die fehlenden Anschaffungen aufzunehmen würde unvermeidlich zur Überforderung der Haushaltskasse führen. Es wurden die Kreditraten schließlich so bemessen, dass der Umzugskredit schnell wieder abgezahlt ist. Die ungeplanten Mehrkosten auf den Dispo abzuwälzen, ist gleichfalls nicht anzuraten. Mit durchschnittlich 10,65 Prozent Dispozinsen ist die Dauerfinanzierung über den Dispo einfach viel zu teuer.

Sinnvoller wäre es, den Kredit für den Umzug in zwei Stufen zu finanzieren.

Sorgenfrei Umziehen – so geht’s

Der Dispo und der Rahmenkredit bieten für kurze Zeit sehr flexible Finanzierungsmöglichkeiten. Ein Gespräch mit dem Sachbearbeiter reicht zumeist aus, um den Disporahmen, zeitlich begrenzt, deutlich zu erhöhen. Soll nicht in einem Tag umgezogen werden, sondern Raum für Raum, dann könnte eine Rahmenkreditvereinbarung einen längeren Zeitraum zinsgünstig überbrücken. Statt der 10,65 Prozent für den durchschnittlichen Dispo müssten etwa 7 Prozent Zinsen für den Rahmenkredit gezahlt werden.

Vorteilhaft an beiden Finanzierungsmodellen ist die bedarfsgerechte Verfügbarkeit des Geldes. Unverbrauchtes Kapital kostet keine Zinsen. Der beantragte Kreditrahmen, sei es über das Girokonto oder die Rahmenkreditvereinbarung darf daher großzügig gewählt werden. So sind alle Eventualitäten sicher erfasst. Muss ein neuer Wohnzimmertisch angeschafft werden, da der alte partout nicht in die Wohnung will, ist es kein Problem. Ein neues Möbelstück übernimmt seinen Platz. Passt die alte Küche nicht auf Anhieb, wovon auszugehen ist, kann ein Profi die nötigen Veränderungen schnell durchführen.

Erst nach Abschluss des Umzugs wird es Zeit, einen Strich unter die Rechnung zu machen. Stehen alle Kosten sicher fest, ist es der richtige Zeitpunkt auf einen Ratenkredit umzuschulden. Besonders zinsgünstig kann der Kredit für den Umzug werden, wenn ein Finanzierungsbedarf von maximal 3.000 Euro besteht. Der aktuelle Kreditvergleich zeigt ein Kreditangebot, bis zu dieser Summe, zum bonitätsunabhängigen effektiven Jahreszins von 1,99 Prozent. Würde der Umzug auf die maximale Laufzeit von drei Jahren zu diesem Zinssatz finanziert, lautet die monatliche Kreditrate 85,89 Euro.

Umzug finanzieren trotz eingeschränkter Bonität

Nicht immer reicht die persönliche Bonität aus, einen regulären Kredit für den Umzug einfach zu erhalten. In diesem Fall wäre die nützliche Vorfinanzierung über einen Kurzzeitkredit ebenfalls nicht anzuraten. Der Sachbearbeiter mag den höheren Dispo zwar noch einräumen, doch die Sicherheit für eine spätere Umschuldung fehlt.

Hilfe kommt in diesem Fall von den Finanzprofis. Ein Kredit für den Umzug könnte zinsgünstig über einen Vermittler oder auch von privat gefunden werden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage