Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ein Kredit für die Umschulung und Weiterbildung eröffnet neue berufliche Perspektiven. Wie die Ausbildung sinnvoll finanzierbar wäre, hängt vom Einzelfall ab. Die Darlehensaufnahme kann unter Umständen ganz vermeidbar sein, sich auf Teilbeträge beschränken oder sogar für den Lebensunterhalt sorgen.

Kredit für die Umschulung – unumgänglich?

Eine Umschulung und eine Weiterbildung werden im Volksmund gern in einen Topf geworfen. Trotzdem sind es zwei ganz unterschiedliche Schuhe, wenn umgeschult oder ob an einer Fort- oder Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen wird. Aus Umschulung werden Maßnahmen bezeichnet, die von einem ehemals ausgeübten Beruf in ein neues Berufsfeld führen. Ein höherer beruflicher Level wird dazu nicht angestrebt. Die Umschulung erfolgt, da es im angestammten Berufsbild keine Stellen gibt oder gesundheitliche Gründe zum Berufswechsel zwingen.

Ein Kredit für die Umschulung wird normalerweise weder benötigt noch wäre er bewilligungsfähig. Die Umschulung wird von der Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherung getragen. Eine Umschulung zu einem anderen Beruf schlägt die Agentur für Arbeit vor, wenn sich langfristig keinerlei Jobperspektiven ergeben. Einige Berufe sterben aus. Bezahlt werden die Maßnahme und der Lebensunterhalt vollständig von der Agentur für Arbeit. Es zählt das Leistungsniveau, das bei Eintritt in die Maßnahme gegolten hat.

Einige Menschen können ihren angestammten Beruf zwar nicht mehr ausüben, doch eine andere Arbeit wäre durchaus zu bewältigen. Statt als Möbelpacker schwer zu heben, muss nur noch der Bleistift gestemmt werden. Im Friseurhandwerk sind es oft Chemikalien, die Allergien auslösen und zur Berufsunfähigkeit führen – um zwei Beispiele zu nennen. Im Krankheitsfall treten andere Kostenträger ein. In der Regel ist es die Rentenversicherungsanstalt, die für die Kosten aufkommen muss. Wieder übernimmt der Kostenträger die Gesamtkosten der Umschulung und zahlt außerdem den Lebensunterhalt.

Aus dieser Situation einen Kredit für die Umschulung zu suchen, das ist nicht nur sinnlos, sondern zumeist auch hoffnungslos. Die gezahlten Leistungen sind kein Einkommen im Sinn einer Kreditvergabe. Das Geld ist in der Regel unpfändbar, ein Kredit kann nicht damit gesichert werden.

Umschulung im Sinn der Aus- und Weiterbildung

Soll ein höheres Berufsziel erreicht oder zusätzliche Qualifikationen erworben werden wird von Aus- und Weiterbildung gesprochen. Beispiele für Ausbildungsdarlehen wären das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung oder das Studenten-BAföG. Ein Beispiel für einen öffentlich geförderten Weiterbildungskredit zum Erreichen eines höheren Berufsabschlusses wäre das Meister-BAföG.

Wird im Bereich der öffentlich geförderten Maßnahmen nach einem Kredit für die Umschulung und Weiterbildung gesucht, liegen die Hürden tief. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass Weiterbildungsangebote finanzierbar bleiben. Die geforderte Bonität zur Kreditvergabe ist extrem gering. Probleme kann es nur in Ausnahmefällen geben, wenn beispielsweise das Insolvenzverfahren läuft. Weitere Vorteile der öffentlichen Kreditfördermittel sind die niedrigen Zinssätze und langen Laufzeiten.

Obendrein sind noch weitere Sondervergünstigungen möglich. Beim Meisterkredit werden, abhängig von den Leistungen und der späteren Karriere, Teile der Rückzahlungsverpflichtungen erlassen. Beim Studenten-BAföG können bis zu 50 Prozent der Kreditsumme eingespart werden, wenn der Kredit vorzeitig abgelöst wird. Allerdings sind nicht alle Kreditangebote in jedem Lebensalter verfügbar. Bei den weiterführenden Informationen auf den Seiten des Bundesverwaltungsamts und der Kreditanstalt für Wiederaufbau ist auf Altersgrenzen zu achten.

Kredit für die Umschulung, Aus- und Weiterbildung – Sonderfälle

Nicht für jeden Berufswunsch lässt sich der passende Kredit aus dem staatlichen Angebot finden. Alternativen bieten die Bildungskreditangebote der Geschäftsbanken. Als Beispiel könnte die Pilotenausbildung oder die Ausbildung zum Heilpraktiker genannt werden. Sondervergünstigungen, wie bei den staatlichen Kreditförderungen, sind allerdings nicht zu erwarten. Auch eine einwandfreie Bonität wird vorausgesetzt.

Außerdem wird der Kredit für die Umschulung und Weiterbildung nicht immer im großen Maßstab gesucht. Ein Beispiel dafür wäre die intensive Vorbereitung auf die Prüfung am Ende eines Fernstudiums. Für eine gewisse Zeit muss an örtlich gebundenen Seminaren teilgenommen werden. Anfahrt und Unterbringung, sowie die Gebühren für die Seminarteilnahme, könnten über einen regulären Kredit aus dem Kreditvergleich bezahlt werden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage