Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Bei einem Leitzins von 0,05 Prozent klingt ein Kredit zur Schuldensanierung verlockend. Einfach alte langfristige Kreditverpflichtungen und Kurzzeitkredite zusammenfassen, auf einen Ratenkredit umschulden und schon ist saniert. Ganz so einfach ist es leider nicht. Der Beitrag fasst zusammen, wie Schwierigkeiten zu meistern sind und wo Stolperfallen lauern.

Kredit für die Schuldensanierung – Leitzinspolitik

Die Leitzinspolitik der Europäischen Zentralbank kennt scheinbar nur eine Richtung, die Zinsen sinken. Sparer und Fernreisende ärgert die Politik der niedrigen Zinsen. Die Sparrücklagen entwerten sich, der Eurowechselkurs ist dauerhaft auf Tiefgang. Trotzdem blickt nicht jeder sorgenvoll in Richtung EZB. Für Menschen mit Verbindlichkeiten klingen die Nachrichten erfreulich. Sie können auf ein fallendes Zinsniveau hoffen. Obendrein hat die EZB Anfang September 2014 beschlossen, zur „Badbank Europas“ zu werden. Über „Quantitative Easing“ wird die EZB Kreditpakete der Banken aufkaufen, die sonst keiner will.

Alles in allem ergeben sich damit gute Aussichten, einen Kredit für die Schuldensanierung aufzunehmen und tatsächlich Schulden abzubauen. Rechnerisch ist dies über die Zinsen möglich. Bei einer Neufinanzierung werden gleichzeitig die Zinssätze neu festgelegt. Sie sind heute deutlich niedriger, als noch vor wenigen Jahren. Eine Umschuldung bietet sich daher besonders für alte, aber sehr langfristig angelegte Finanzierungsprojekte an. Ebenfalls im Fokus der Kreditsanierung – durch Umschuldung – stehen Kurzzeitkredite.

Der Dispo und ebenso Finanzierungen über Kreditkarten haben den allgemeinen Zinstrend nicht übernommen. Noch immer berechnen Kreditinstitute und Kreditkartenanbieter bei Überziehungen Zinssätze von 13 – 20 Prozent Effektivzins im Jahr. Diese Verbindlichkeiten zusammenzufassen und sie zu refinanzieren sorgt für eine deutliche Zinsentlastung. Viele erhoffen sich außerdem von ihrer Schuldensanierung, eine Entlastung der Haushaltskasse durch niedrigere Ratenhöhen. Mehr finanzieller Spielraum und niedrige Finanzierungskosten soll der Kredit für die Schuldensanierung als Ergebnis liefern.

Nicht den Blick für die Realität verlieren – Umschuldungsdarlehen

Alle der genannten Wunschergebnisse könnten tatsächlich bei einer Schuldensanierung unter dem Strich herauskommen. Bei guter Bonität werden sich Verbindlichkeiten zu günstigeren Konditionen refinanzieren lassen. Trotzdem wird der Taschenrechner entscheiden müssen, ob sich die Umschuldung lohnt. Zunächst ist, damit wirklich gespart werden kann, das Recht zur kostenlosen vorzeitigen Kreditablösung wichtig. Sonst ist der Zinsgewinn schnell wieder verloren.

Kaum lohnt sich ein Kredit zur Schuldensanierung, wenn alte Verbindlichkeiten mit einer RSV ausgestattet wurden. Die Beiträge, immerhin meist im Rahmen von 10 Prozent der ursprünglichen Darlehenssumme, gibt es nicht zurück.

Ist die Bonität eingeschränkt, wird es weiterhin schwierig bleiben, überhaupt einen Kreditgeber für den Sanierungskredit zu finden. Große Hoffnungen, die sich beispielsweise Selbstständige durch die Aussagen der EZB machen, sind leider oft unrealistisch. Sie stehen im Widerspruch zu den Verträgen von Basel.

Mag die „große“ Politik die Stabilitätskriterien auch bis zur Unkenntlichkeit beugen. Ein Sachbearbeiter wird seinen Job nicht riskieren und gegen geltendes Recht verstoßen. Die Vorgabe der EZB, mehr Kreditvergaben an die Unternehmen zu erlauben, ist damit weiterhin großen Gesellschaften vorbehalten. Euphorie, die mit einem Kredit für die Schuldensanierung verbunden sein kann, sollte daher gebremst bleiben. Einzig bei der Umschuldung eines Kurzzeitkredites sind praktisch immer reale Einsparungen erzielbar.

Schuldensanierung richtig anpacken – Hilfestellung akzeptieren

Ohne Hilfestellung bei der Konzeption einer Schuldensanierung kommen leicht Menschen aus, die „nur“ ihren Dispo oder ihre Kreditkarte umschulden wollen. Vorfälligkeitszinsen gibt es nicht zu beachten. Praktisch jeder reguläre Ratenkredit sorgt für Einsparungen. Ein einfacher Kreditvergleich im Internet führt in der Regel zum günstigsten Anbieter. Beachtet werden sollte außerdem, die Laufzeit nicht zu lang zu wählen. Bei Finanzierungen oberhalb von 84 Monaten Laufzeit steigen die Zinsen deutlich an.

Privatpersonen, bei denen ein umfassender Sanierungsbedarf besteht, sollten sich neutral beraten lassen. Vor der Entscheidung einen Kredit für die Schuldensanierung abzuschließen ist der Besuch einer öffentlichen Schuldnerberatung zu empfehlen. Die Hilfestellung ist kostenlos. Nicht empfehlenswert ist es, einen Sanierungsvertrag mit einem Vermittler oder anderen kommerziellen Anbieter abzuschließen. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht, obwohl der „Sanierer“ bezahlt werden muss.

Steht die Sanierungsentscheidung fest, lässt sich bei eingeschränkter Bonität nicht immer leicht ein zinsgünstiger Umschuldungskredit entdecken. Bei der Suche nach einem Kredit zur Schuldensanierung behilflich sein könnte, ein erfahrener Vermittler oder auch ein Kreditportal.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage