Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Mit einem Kredit für die Kaution und die Provision des Maklers müssen sich Umzugswillige frühzeitig beschäftigen. Vor dem Hintergrund steigender Wohnraumknappheit in Ballungsgebieten wird die Suche nach bezahlbarem Wohnraum zunehmend zur Frage der sofortigen Liquidität.

Mit Informationen, wie Sie sich auf die Wohnungssuche richtig vorbereiten und liquide sind, unterstützt Sie der Beitrag.

Kredit für Kaution und Provision – guter Job wenig Wohnraum

An Standorten, an denen die Wirtschaft brummt, gute Arbeitsplätze auf qualifizierte Bewerber warten, wird die Wohnungsfrage zum zentralen Thema. Jahrelang wurde der Wohnungsbau geradezu stiefmütterlich behandelt. Steht heute eine „günstige Altbauwohnung“ in der Zeitung, dann ist sie teuer saniert und die Mietpreisbremse zieht nicht. Zunehmend werden außerdem die Anzeigen der Makler aus den Medien verschwinden. Wohnungsangebote wird der Mietinteressent erhalten, der selbst einen Makler beauftragt. Dann gilt das Bestellerprinzip.

Der Kredit für Kaution und Provision des Maklers wird auch zukünftig nicht minder gefragt sein, als vor der Mietpreisbremse. Aufgebracht werden müssen 5,38 Mieten auf einen Schlag, hinzu kommen die Umzugskosten. Nur das Sparschwein zu opfern, reicht bei den aktuell explodierenden Mietforderungen nicht aus. Eine bescheidene zwei Zimmerwohnung in München, nicht zentral gelegen, kostet mindestens 1.000 Euro Kaltmiete. In zentraler Lage im sanierten Altbau kann sich der Mietpreis leicht verdoppeln.

Bezahlen können solche Mietzinsen natürlich nur Menschen mit außergewöhnlich gutem Einkommen. Den Nachweis dafür bringen Mieter heute schon direkt zur Besichtigung mit. Der Bewerbungsordner für die Wohnung umfasst eine Kopie des Arbeitsvertrages sowie die Kopie der letzten Einkommensabrechnung. Ebenfalls beigefügt ist die aktuelle Selbstauskunft von der Schufa. Der Auszug sollte zeigen, dass aktuell keine Kreditverpflichtungen, außerhalb vielleicht einer Autofinanzierung bestehen.

Wohnungsausschreibung gewinnen – das richtige Konzept zählt

Bei nicht selten mehreren Hundert Bewerbern für eine Wohnung hat der Vermieter leichtes Spiel „auszusieben“. Solvente Mieter, die ein unbefristetes Arbeitsverhältnis außerhalb der Probezeit nachweisen, werden selbstverständlich bevorzugt. Neben dem hohen Einkommen, das Leben in Ballungsgebieten ist teurer als auf dem Land, gilt das Augenmerk der Schuldenfreiheit. Ein frisch eingetragener Kredit für die Kaution und Provision macht sich dabei nicht ganz so gut. Besser ist es, eine blütenweiße Schufa zu präsentieren.

Dazu führt der Weg zunächst in die Filialbank. Der Dispo muss erweitert werden. An die Schufa wird die Änderung des Disporahmens zumindest nicht ersichtlich weitergegeben. Ein weiterer Vorteil der Zwischenfinanzierung über den Dispo ist außerdem die schnelle und flexible Verfügbarkeit des Geldes. Zinsen müssen nur gezahlt werden, wenn der Dispo beansprucht wurde. Die Wohnungssuche in Ballungszentren, wenn bezahlbar gemietet werden soll, kann sich über Monate hinziehen. Trotzdem muss jeder Mieter, der erfolgreich abschließen möchte, jederzeit handlungsfähig sein. Stimmt der Vermieter zu, muss entweder sofort Bargeld oder zumindest die Überweisung fließen. Auf einen günstigen Ratenkredit kann später umgeschuldet werden.

Dafür auf den Ratenkredit zu setzen, auf den Kredit für Kaution und Provision warten zu müssen, gefährdet die Mietchancen.

Wohnungssuche im ländlichen Bereich – zur Arbeit pendeln

Weite Anfahrten zum Arbeitsplatz nehmen täglich Millionen Arbeitnehmer in Kauf, da Wohnraum in Ballungsgebieten rar und teuer ist. Die Miete auf dem Land hingegen fällt deutlich günstiger als in der Stadt aus. Außerdem herrscht ein Überangebot an Wohnraum. Einige Gemeinden betreiben sogar massiv den Rückbau bestehender Immobilien. Sie sind, mangels bestehender Arbeitsplatzangebote, praktisch unverkäuflich und unvermietbar. Der Kredit für die Kaution und Provision ist in solchen Wohnlagen leicht zu schultern.

Wieder dient zwei Zimmer Wohnung als Basis der Kalkulation. Ab etwa 250 Euro Kaltmiete lässt sich bereits ein wohnliches Zuhause entdecken. Statt etwa 5.380 Euro, wie für die Stadtwohnung, müssen 1.345 Euro aufgebracht werden. Wirklich sofort auf den Tisch des Hauses muss kein Geld gelegt werden. Schön wäre allerdings, wenn zumindest die Maklerprovision sofort gezahlt werden kann. Auf dem Land hat der Makler hart dafür gearbeitet. Außerdem wird die Höhe für den Kredit für die Kaution und Provision verhandelbar. Viele Vermieter lassen sich auf Teilzahlungen ein oder reduzieren die Kaution auf eine Monatsmiete.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage