Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ein Kredit für die Hausrenovierung muss eine extrem hohe Bandbreite unterschiedlichster Maßnahmen ermöglichen. Der finanzielle Umfang einer Renovierung kann nur wenige Hundert Euro betragen oder den Finanzbedarf eines Neubaus sogar überschreiten.

Mit den unterschiedlichen Anforderungen und den jeweils passenden Finanzierungsangeboten setzt sich der Beitrag auseinander.

Kredit für die Hausrenovierung – kein Standardmodell

Altbauten strahlen viel Flair aus. Abhängig von der Erbauungsepoche, lag sie vor dem Krieg, begeistern Altbauten durch hohe Decken, Stuckarbeiten und natürliche Materialien. Das Raumklima wird als angenehm gleichbleibend empfunden, da die Außenwände mehr als doppelt so dick waren, wie heute. Nach dem Krieg prägte zunächst Rohstoffknappheit den Hausbau. Verbaut wurde, was da war. Die Ausstrahlung solcher Häuser wirkt auf den ersten Blick puritanisch und ist dennoch nicht ohne Reiz. In den 70er und 80er Jahren erbaute Häuser wirken modern und effizient. Trotzdem können sie sich mit modernen Energiestandards nicht messen.

So individuell vielfältig, wie die Baukultur in Deutschland ist, so unterschiedlich sind die Anforderungen an einen Kredit für die Hausrenovierung. Etwa 75 Prozent aller Häuser entstanden, bevor die Wärmedämmung je thematisiert wurde. Der „Zahn der Zeit“ nagt außerdem an jedem Bau. Soll der Wert erhalten werden, kommt kein Hausbesitzer um mehr oder minder große Renovierungsarbeiten herum. Manche Häuser werden dazu bis auf den Rohbau zurückgebaut, saniert, modernisiert und wieder aufgebaut. Einige dieser Häuser stehen unter Denkmalschutz. Ihre Renovierung ist an strenge Auflagen geknüpft und kann den Preis eines Neubaus sogar übersteigen.

Wurde ein Haus erst zur Jahrtausendwende erbaut, kann die Fassade durch Umwelteinflüsse schon alt und grau wirken. Es reichen einige Töpfe guter Farbe aus, vielleicht muss auch ein Gerüst gemietet werden und schon sind die Renovierungsarbeiten erledigt. Der Kredit für die Hausrenovierung beläuft sich in diesem Fall auf einige Hundert Euro.

Große und kleine Renovierungsarbeiten – richtig finanzieren

Die Hausrenovierung im großen Umfang profitiert durch die Überschneidungen zur Haussanierung. Statt die Außenwand „nur“ trocken zu legen und beidseitig anschließend neu zu verputzen, kann auch gleichzeitig gedämmt werden. Durch die gleichzeitige Dämmung wird das wichtige Projekt der Wandsanierung durch einen öffentlich geförderten Kredit finanzierbar. Abhängig vom gewählten Programm und der Zielsetzung könnte zum effektiven Jahreszins von 1,0 Prozent finanziert werden. Genaue Informationen zu den einzelnen Programmen veröffentlicht die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) auf ihren Seiten.

Aufgenommen werden dürfte der Kredit für die Hausrenovierung aber nicht nur vor dem Hintergrund der Energieeinsparung. Wären beispielsweise die Innenräume grundlegend zu renovieren, könnten sie gleichzeitig altersgerecht vorbereitet werden. Die günstigen öffentlichen Fördermittel stehen damit aus dem Programm barrierefreies Wohnen zur Verfügung. Neben den günstigen Zinskonditionen bietet der Staat außerdem Investitions- und Tilgungszuschüsse. Sie können bis 18.750 Euro pro Wohneinheit betragen.

Wird in kleinerem Umfang renoviert, ein Kostenrahmen von wenigen Tausend Euro, lohnt sich der Weg zur KfW nicht immer. Zum einen kann es Probleme geben, eine Geschäftsbank zu finden, die bereit ist, die Abwicklung eines kleinen KfW-Darlehens zu übernehmen. „Nur zum Streichen“ dafür gibt es außerdem kein passendes Förderprogramm. Günstige Darlehen dafür bieten vor allem Direktbanken an. Ein Kreditvergleich im Internet lässt sich schnell aufrufen, kostet nichts und führt zielstrebig zu günstigen Angeboten.

Kredit für die Hausrenovierung – Hilfestellung

Renovierungsbedarf entsteht leider nicht immer zum passenden Zeitpunkt. Zu lange damit zu warten, ist trotzdem nicht anzuraten. Folgeschäden, beispielsweise aus dem Pilzbefall einer Wand, können das ganze Haus schädigen. Probleme mit der Finanzierung haben vor allem Hauseigentümer, wenn die Immobilie „frisch“ erworben wurde.

Soll ein Darlehen zur Hausrenovierung aufgesattelt werden, fordern die Banken plötzlich hohe Zinsen. Die Hilfestellung eines Vermittlers kann, auch unter schlechteren Vorzeichen, trotzdem zum günstigen Darlehen führen. Vermittler, wie Bon Kredit oder Dr. Klein verfügen über viel Erfahrung und die nötigen Kontakte.

Außerdem könnte der Kredit für die Hausrenovierung auch von privat stammen. Seriös wäre die Kreditaufnahme von privat über Kreditportale, wie Smava oder Auxmoney denkbar.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage