Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Den Tag in einem schönen Badezimmer zu beginnen, steigert die Lebensqualität. Ein hochwertiges Bad hält zwar lange, aber leider nicht ewig. Mit einem Kredit für die Badsanierung bringen Sie modernen Badezimmerkomfort in Ihr Leben, ohne dafür hohe Zinslasten zu tragen.

Mit den Finanzierungsmöglichkeiten der Badsanierung als Eigentümer und Mieter haben wir uns näher beschäftigt. Welche Erkenntnisse wir dabei gewinnen durften, was es kostet und wie zusätzlich gespart werden kann, lesen Sie im Beitrag.

Kredit zur Badsanierung – Eigentümer

Halbe Sachen lohnen sich bei Sanierungen nie. Preiswert kann zumeist nur kaschiert werden, die eigentlichen Schwachpunkte werden jedoch nur beseitigt, wenn sie unter Putz gesucht würden. Bei der Sanierung werden alle Einbauelemente entfernt, außerdem die Zu- und Ableitungen der Versorgungssysteme erneuert. Im Verlauf der Sanierungsvorbereitung wird das Bad praktisch auf das Niveau des Rohbaus zurückversetzt. Gleichzeitig wäre es ratsam, die Raumgestaltung neu zu überdenken. Niemand wird jünger. Sanitäre Einrichtungen für ältere Menschen müssen anderen Anforderungen genügen, als für junge Leute.

Auswirkungen hat die altersorientierte Badezimmergestaltung außerdem auf den Kredit zur Badsanierung. Finanzierungskosten könnten eingespart werden, wenn das Bad altersgerecht saniert würde. Öffentlich geförderte Kreditangebote, bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit, bietet beispielsweise das Kreditprogramm 159 der KfW. (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Gefördert würde die altersgerechte Gestaltung des Bades durch einen effektiven Jahreszins von aktuell 1,00 Prozent. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Zuschuss zu erhalten. (Zuschuss – Programm 430).

Was wird gefördert?

Gefördert würde die Veränderung der Raumaufteilung des Badezimmers. Auf einen Rollator verzichten Senioren nur ungern. Er bietet den nötigen Halt und muss auch im Badezimmer rangierbar bleiben. Gefördert wird ebenfalls der bodengleiche Duschplatz. Im fortgeschrittenen Alter ziehen es Senioren zumeist vor, im Sitzen zu duschen, ohne zuvor „klettern“ zu müssen. Darüber hinaus wird die Modernisierung der Sanitärobjekte, beispielsweise des Waschbeckens, der Badewanne oder des WCs gefördert.

Besonders empfehlenswert wäre der Einbau eines, speziell für Senioren gestalteten WCs. Die, von Senioren gern als „Hochsitz“ bezeichneten Toilettenmodelle erleichtern, durch ihre erweiterte Sitzhöhe, das Hinsetzen und Aufstehen im Alter. In jüngeren Jahren, bis diese Hilfe gebraucht wird, wirkt der „Hochsitz“ trotzdem nicht störend. Optisch fällt die Höhe nicht auf, nur beim „ersten Mal“ realisiert jeder den kleinen Unterschied.

Badfinanzierung – zusätzlich Zinsen sparen

Direkt bei der KfW kann der Kredit zur Badsanierung leider nicht beantragt werden. Grundsätzlich führt der Antragsweg zu einer beliebigen Geschäftsbank. Die meisten Anbieter bestehen auf den von der KfW veröffentlichten Zinssatz von 1.0 Prozent für die Finanzierung. Bei zu geringem Darlehensbedarf lehnen manche Anbieter die Vermittlerrolle zwischen der KfW und dem Kreditkunden sogar ganz ab.

Günstiger und einfacher kann die öffentliche Kreditförderung über einige Landesbanken und Onlinedirektbanken beantragt werden. Kleine Darlehenssummen werden, beim richtigen Anbieter, nicht automatisch zum Problem. Bei großen Finanzierungen kann es sogar möglich sein, dass die ausführende Geschäftsbank auf einen Teil ihrer Provision verzichtet.

Durch geschickte Beantragung lässt sich, der öffentlich geförderte Kredit zur Badsanierung, sogar zu 0,70 Prozent Effektivzins abschließen.

Badsanierung in der Mietwohnung

Eine umfassende Badsanierung in der Mietwohnung durchzuführen ist grundsätzlich nicht die Aufgabe des Mieters. Ist das Bad technisch noch in gebrauchsfähigem Zustand, kann die Sanierung aber nicht vom Vermieter verlangt werden. Trotzdem wären Langzeitmieter oft an einer Modernisierung des Bades interessiert.

Für versierte Heimwerker wäre der nötige Kredit zur Badsanierung ebenfalls nicht untragbar. Liegt das Einverständnis des Vermieters vor, um das Projekt in Eigenregie umzusetzen, bleibt der Kreditbedarf im tragbaren Rahmen. Werden keine Zu- oder Ableitungen erneuert, sondern „nur die Optik aufpoliert“, reicht 3.000 Euro Kredit für neue Fliesen und Zubehör meist aus.

Eine ausreichende Bonität zur Kreditvergabe vorausgesetzt, dürfte diese Summe zum bonitätsunabhängigen Effektivzins von 1,99 Prozent aufgenommen werden. Auf 36 Monate finanziert, berechnet die Bank 92,08 Euro Finanzierungskosten. Allzu teuer wird ein Kredit zur Badsanierung als Mieter daher nicht.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage