Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Bei, ihrem Wunsch nach einem Kredit, sind Angestellte im öffentlichen Dienst gern gesehene Antragsteller. Wie alle Mitarbeiter des Staates gelten sie als besonders sichere Darlehensnehmer. Welche Vorteile sich für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes bieten, wo sich Unterschiede zum Darlehen für Lebzeitbeamte offenbaren, haben wir zusammengestellt.

Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst – Bonitätsbonus

An alle Mitarbeiter des Staates werden besondere Anforderungen gestellt. Viel stärker als in der privaten Wirtschaft hängt von ihrer Arbeit das Funktionieren des gesamten Systems ab. Außerdem sind die Mitarbeiter des Staates einem erhöhten Korruptionsrisiko ausgesetzt. Sie arbeiten oft in wichtigen Schlüsselstellungen und sollen, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, sachgerechte Entscheidungen treffen. Belohnt wird die Treue durch eine erhöhte Arbeitsplatzsicherheit fest angestellter Mitarbeiter und eine gute pünktliche Bezahlung.

Auf den Wunsch nach einem Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst wirkt sich die besondere Stellung positiv aus. Das vergleichsweise hohe Einkommen und die pünktliche Zahlung des Gehalts, Vater Staat zahlt immer pünktlich, sorgen für einen deutlichen Bonitätsbonus. Trotzdem sind Angestellte und Lebzeitbeamte nicht von Anfang an auf einem Bonitätsniveau anzusiedeln. Der Lebzeitbeamte gilt, vom Tag der Ernennung an, als unkündbar. Es müsste schon ein gravierendes Fehlverhalten nachweisbar sein, beispielsweise Bestechlichkeit oder Hochverrat, damit ein Beamter auf Lebenszeit seine Stellung verliert.

Angestellte im öffentlichen Dienst, auch wenn sie in faktisch gleicher Position arbeiten, wird dieser Schutz nicht gleichermaßen zu teil. Diese Ungleichbehandlung, in gleicher Position zu unterschiedlichen Konditionen eingestellt zu sein, ist nicht selten. Beispiele für Beamte und Angestellte in gleicher Position bietet der Lehrerberuf. Auswirkungen, auf den Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst im Vergleich zu Beamten, lassen sich vor allem bei Spezialangeboten – den so genannten Beamtendarlehen – entdecken.

Beamtendarlehen für Angestellte im öffentlichen Dienst

Als Beamtendarlehen oder Beamtenkredit werden zumeist die Darlehensangebote einer Versicherungsgesellschaft oder einer Spezialbank genannt. Der Begriff ist nicht rechtlich geschützt, aber im Sprachgebrauch eingebürgert. Der Zugang zu diesen Finanzierungsangeboten wird ausschließlich Mitarbeitern des Staates vorbehalten. Gezielt angesprochen werden Lebzeitbeamte, Berufssoldaten, Richter, Staatsanwälte und Professoren. Ebenfalls Zugang zum Beamtenkredit können alle Angestellten und gewerbliche Mitarbeiter im öffentlichen Dienst und Akademiker erhalten.

Ausgesprochen interessant wäre ein Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst, als Beamtenkredit, wenn besonders langfristig zurückgezahlt werden soll. Bei gewöhnlichen Konsumentendarlehen muss, wenn die Laufzeit 84 Monate übersteigt, mit einem deutlichen Zinsanstieg gerechnet werden. Anders wäre es, wenn über ein Beamtendarlehen langfristig finanziert wird. Das Zinsniveau stagniert, sogar bei Laufzeiten von 144 Monaten und länger, auf bezahlbarem Niveau.

Ganz gleichwertige Angebote für Lebzeitbeamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes dürfen trotzdem nicht erwartet werden. Für Angestellte gelten zumeist längere Anwartschaften, bevor ein Beamtendarlehen eingeräumt wird. Abgewartet wird, bis ein Angestellter kaum mehr sozialverträglich kündbar ist. Außerdem ist nicht bei allen Anbietern garantiert, dass die günstigen Konditionen vollständig für alle gelten. Vorwiegend das Restrisiko eines möglichen Arbeitsplatzverlustes gibt für Angestellte im öffentlichen Dienst den negativen Impuls.

Konsumentenkredit – Angestellte des öffentlichen Dienstes

Beim Konsumentenkredit für Angestellte der öffentlichen Hand zahlt sich der Bonitätsbonus ebenfalls nicht immer ganz so aus, wie bei Lebzeitbeamten. Diesmal sorgt die Einkommenshöhe für die Bonitätsunterschiede. Mehrheitlich bekleiden Beamte, eine Auswirkung der Reformen und der Privatisierung, heute höhere Positionen als Angestellte.

Beim Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst wirken sich die Einkommensunterschiede, im Vergleich zum Beamten, natürlich auf die Bonität aus. Bei kleineren und mittleren Kreditwünschen sind Unterschiede kaum feststellbar. Es darf bei bonitätsabhängigen Zinsangeboten auf einen besonders günstigen Zinssatz gehofft werden. Erst bei größeren Darlehenssummen wird sehr genau auf die feinen Unterschiede geachtet.

Ganz so leicht ist es daher für Angestellte im öffentlichen Dienst nicht, das günstigste Darlehensangebot zu entdecken. Empfehlenswert kann es beim Kredit für Angestellte im öffentlichen Dienst sein, die Hilfe eines Vermittlers in Anspruch zu nehmen. Seine Erfahrung, für eine Kreditvermittlung bei besonders guter Bonität, führt zielstrebig zum günstigsten Finanzierungsangebot.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage