Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Sich mit der Durchführung und Finanzierung einer Beerdigung auseinanderzusetzen, bleibt den Angehörigen leider nicht erspart. Sie bei dieser schmerzvollen Aufgabe mit Informationen respektvoll zu unterstützen, ist das Ziel dieses Beitrags.

Finanzierung einer Beerdigung – Aufgabe der Angehörigen

Einen lieben Menschen aus der Familie zu verlieren, wirkt emotional erdrückend. Still, in sich gekehrt Abschied zu nehmen, ist ein tief empfundenes Bedürfnis der Hinterbliebenen. Trotzdem bleibt den Trauernden nicht erspart, sich organisatorischen Aufgaben zuzuwenden.

Die Beerdigung muss organisiert werden. Dabei stehen die persönlichen Wünsche des verschiedenen Angehörigen im Vordergrund. Die Meisten wünschen sich für ihren letzten Gang nur eine bescheidene Zeremonie. Auf diese Weise möchte das verstorbene Familienmitglied seine Angehörigen von Kosten entlasten.

Trotzdem gehört die Finanzierung der Beerdigung zu den wichtigsten organisatorischen Aufgaben, die auf die trauernden Angehörigen warten. Sie Bürde und Ehrenpflicht in einem. Anders als für die Umsetzung der Zeremonie stehen die Betroffenen allein vor dieser schwierigen Aufgabe. Ein Bestattungsunternehmen kann nur die Bestellung des Sarges, der Sargträger und des Blumenschmucks übernehmen. Auch, beim Kauf des Grabes kann das Bestattungsunternehmen behilflich sein. Die Finanzierung der notwendigen Maßnahmen liegt jedoch allein in der Hand der Nachfahren.

Etwas einfacher ist es, wenn nach der Streichung der öffentlichen Hilfen im Jahr 2004, eine Sterbeversicherung abgeschlossen wurde. Die angeratene Versicherungssumme lautet 5.000 Euro. Die Versicherungsleistung deckt, bei dieser Höhe, viele der entstehenden Kosten für die Beerdigung.

Viele Senioren entscheiden sich, angesichts der hohen Beiträge für den Versicherungsschutz, für eine andere Vorsorge. Die Beerdigungskosten werden auf dem Sparbuch angespart. Außerdem gibt es das Angebot von Beerdigungsunternehmen, die eigene Beerdigung bereits im Voraus zuzahlen. Ist nichts über eine eigene Vorsorge bekannt, könnte das Testament Aufschluss geben.

Finanzierung der Beerdigungskosten – worauf ist zu achten?

Die Höhe der Finanzierung einer Beerdigung ist von den tatsächlich zu erwartenden Kosten abhängig. Eine seriöse Auskunft darüber, mit welchem Gesamtbetrag die Angehörigen rechnen müssen, kann nur der beauftragte Bestatter nennen.

Ortsabhängig kostet eine einfache anonyme Feuerbestattung etwa 2.000 Euro. Für eine einfache Erdbestattung müssen schon mindestens 5.000 Euro gerechnet werden. Bei gehobenen Ansprüchen kann eine Beisetzung auch im Rahmen von 25.000 Euro und mehr kosten.

Bundesweit tätige Versicherungsgesellschaften benennen durchschnittlich etwa 5.000 Euro als Kosten für eine, den häufigsten Wünschen angemessene, einfache Bestattung. Hat der Verstorbene nicht selbst vorgesorgt oder vorsorgen können, sind 5.000 Euro Finanzierungsbetrag eine stattliche Summe. Sie möglichst diskret und ohne großen Aufwand zu kreditieren, kommt den Wünschen der Trauernden entgegen.

Oft sind mehrere Erbberechtigte zu berücksichtigen. Empfehlenswert ist es, den oder die berechtigten Personen einzubeziehen. Niemand soll sich dabei ausgeschlossen fühlen, dem geliebten Verwandten die letzte Ehre zu erweisen. Sinnvoll ist die Antragstellung, bei mehreren Erbberechtigten, als Kredit mit Mitantragsteller. Die gemeinsam erweiterte Bonität für den Kreditwunsch sorgt für ein schnelles und unkompliziertes Kreditverfahren.

Finanzierungsangebote für die Beerdigung

Muss das Geld dazu aufgenommen werden, ist die Finanzierung einer Beerdigung ein Darlehn zur freien Verfügung. Die Finanzierung kann bei einer lokalen Bank oder überregional im Internet beantragt werden. Sich für das Internet zu entscheiden, spart wertvolle Zeit und gleichzeitig Finanzierungskosten.

Der Zeitaufwand für die Kreditsuche nach einem günstigen Darlehen kann zusätzlich reduziert werden, wenn ein Online-Kredit über einen Vergleichsrechner beantragt wird. Ein Kreditvergleich stellt die Finanzierungsangebote, passend zur gewünschten Kreditsumme, bereit. Innerhalb weniger Minuten lässt sich der Online-Antrag ausfüllen und wird automatisch vorgeprüft.

Bei einem regulären Kreditwunsch und guter Bonität ist die vorläufige Kreditzusage, obwohl sie unverbindlich erteilt wird, sehr bestandssicher. Anschließend ist trotzdem noch ein weiterer Schritt zum Abschluss des Verfahrens notwendig. Rechtsverbindlich kann der Antrag zur Finanzierung einer Beerdigung, wie bei Online-Krediten gesetzlich vorgeschrieben, leider nur schriftlich gestellt werden. Erst, nach der verbindlichen Antragsstellung im Post-ID-Verfahren, dürfen sich die Hinterbliebenen wieder ganz der Trauerbewältigung widmen.

Die Gedanken an die Finanzierung der Beerdigung müssen nun den Abschied nicht mehr trüben.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage