Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Darlehen für die Modernisierung sind fortlaufend in den Medien. In ganz Deutschland läuft die Modernisierung und Sanierung älterer Gebäude auf Hochtouren.

Welche Finanzierung für Ihr Modernisierungsvorhaben geeignet ist, welche Kreditangebote nicht übersehen werden dürfen, lesen Sie im Beitrag.

Darlehen für die Modernisierung – Deutschland im energetischen Wandel

Wird den Medien geglaubt, dann bewegt sich etwas in Deutschland. Immer mehr Eigenheimbesitzer ergreifen das Zepter des Handelns und Modernisieren. Den Anreiz liefern die Aussicht auf einen geringeren Energieverbrauch und die niedrigen Leitzinsen. Darlehen für die Modernisierung sind günstig, wie noch nie.

Im Zentrum des Interesses steht die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die KfW fördert, beispielsweise über das Programm Wohnraum Modernisieren, die Finanzierungsbedürfnisse der Eigentümer und auch der Mieter einer Wohnimmobilie.

Bis zu 100.000 Euro staatlich geförderter Kredit können pro Wohneinheit beantragt werden. Gesichert wird mit der Darlehnsvergabe der aktuell günstige Zins. Auf 10 Jahre ist er festgeschrieben.

Mit dem Geld dürfen nicht nur Maßnahmen umgesetzt werden, die eine verbesserte Energieeffizienz erzielen. Förderungswürdig sind außerdem Modernisierungswünsche und die Instandsetzung des Wohnraums. Obwohl das Programm schon lange läuft, ist es nicht starr.

Anpassungen des Programms, an den aktuellen Bedarf, erfolgen fortlaufend. Mitte 2014 fällt beispielsweise die Begrenzung der Wohnraumerweiterung auf maximal 50 zusätzliche Quadratmeter weg. Ab Juni ’14 darf der Wohnraum in unbegrenztem Umfang erweitert werden. Programmanpassungen können auch bei dem Wunsch nach einer Dachbegrünung vermeldet werden. Der energiesparende Effekt der Dachbepflanzung wurde erkannt und ist seit Mitte des Jahres ebenfalls förderungsfähig.

Altersgerechtes Wohnen – bedarfsgerecht umbauen

Darlehen für die Modernisierung richten sich nicht nur an junge Menschen. Die Gesellschaft in Deutschland altert. Der Bedarf an Wohnraum ohne Stolperfallen, extra breiten Türen für den Rollator, wird in den kommenden Jahren explosiv ansteigen. Altersgerechter Wohnraum ist der Schlüssel dazu, möglichst lange die Eigenständigkeit zu bewahren. Über die KfW (Programm 159) können 50.000 Euro für die Umsetzung des Umbaubedarfs finanziert werden.

Die Kreditkonditionen sind „beinahe traumhaft“. Das Darlehen kann mit einer Laufzeit von 10 Jahren bewilligt werden. Die ersten beiden Jahre sind tilgungsfrei. Nur die Zinsen müssen gezahlt werden. Anschließend muss zwar mit der Tilgung eingesetzt werden. Doch der effektive Jahreszins (1 Prozent p.a.) bleibt für drei weitere Jahre festgeschrieben. Altersgrenzen sind nicht zu beachten. Außerdem ist der Verwendungszweck des Geldes sehr flexibel gehalten.

Mit dem Darlehen für die Modernisierung im Alter darf der Wohnkomfort erhöht und ein barrierearmer Wohnraum erschaffen werden. Außerdem ist die Nutzung des Darlehens zum Kauf (Ersterwerber) eines barrierearmen Wohnraums erlaubt. Aktuelle Informationen bietet die KfW auf ihrer Internetseite.

Modernisierungsdarlehen außerhalb der KfW

Die Suche nach einem günstigen Modernisierungsdarlehen muss nicht auf die KfW beschränkt werden. Öffentliche Förderkreditangebote können außerdem über das Land und die Gemeinde entdeckt werden. Regionale Förderprogramme werden außerdem von lokalen Kreditinstituten propagiert. Außerdem bieten die Bausparkassen umfangreiche Darlehensangebote, die eine Modernisierung mit oder ergänzend zur KfW ermöglichen.

Extra dafür einen Bausparvertrag abzuschließen, das lohnt sich, soll allgemeinzugänglichen Quellen geglaubt werden, allerdings nicht. Günstiger ist es in diesem Fall die Kreditangebote ohne Grundbucheintrag einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Darlehen für die Modernisierung – Kredit ohne Grundbuch

Ein Modernisierungskredit ohne Grundbucheintrag wird von vielen lokalen Banken Sparkassen, Direktbanken und Vermittlern beworben. Ohne den Kredit ins Grundbuch einzutragen, handelt es sich im Prinzip um einen ganz normalen Ratenkredit. Die günstigen Zinsangebote sind der durchschnittlich guten Bonität eines Immobilieneigentümers und der Zweckbindung zu verdanken.

Angeboten wird ein zweckgebundenes Darlehen für die Modernisierung, Renovierung oder den Umbau einer Immobilie. Durchschnittlich bewegen sich die Darlehnssummen im Rahmen von 5.000 Euro bis 50.000 Euro. Die Laufzeit kann bis zu 10 Jahren betragen.
Wird auf den effektiven Jahreszins geschaut, sind viele der Angebote nur geringfügig teurer, als eine Finanzierung mit öffentlichen Kreditförderungen.

Der größte Vorteil beim Darlehen für die Modernisierung ohne Grundbuch ist die erhöhte Flexibilität bei der Kreditverwendung. Strickte Einhaltung der Richtlinien, knappe Zeitpläne für die Umsetzung einer Maßnahme, ist das Hauptärgernis, der öffentlich geförderten Kredite.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage